Umsatz- & Finanzplanung

Eine der wichtigsten Aufgaben im Rahmen der Gründung eines Unternehmens ist die Prognose des wirtschaftlichen Erfolgs. Konkret geschiet dieses bereits bei der Erstellung des Businessplans, welcher stets eine möglichst detaillierte und realistische Planung der Umsätze, Kosten und damit verbundenen Liquidität im Zeitverlauf beinhaltet.

Aber Vorsicht… bei der Umsatz- und Finanzplanung drohen folgenreiche Fehler.

Vorsicht bei der Umsatzplanung! Gründer überschätzen oft den Erfolg in der unmittelbaren Nachgründungsphase.

Gründer sind naturgemäß euphorisch… und das ist in aller Regel auch hilfreich. Die Arbeit, die Entbehrungen und das Risiko müssen durch ein ordentliches Maß an Optimismus abgefangen werden, um konzentriert und zielstrebig das eigene Projekt voranzutreiben.

In dieser Euphorie und mit dem Blick auf die eigene Angebote sowie deren vermeintliche Vorteile gegenüber dem Wettbewerb, verlieren Gründer schon einmal das vorsichtige Gefühl für den Markt, genauer die zu erwartende Marktreaktion. Nicht selten werden Umsätze falsch eingeschätzt und können schnell zu einer problematischen Situation führen, sobald Investitionen und laufende Kosten nicht vom Cashflow aufgefangen werden.

Aus unserer Erfahrung kalkulieren Gründer in den ersten ein bis zwei Jahren häufig 20-50% zu viel Umsatz ein, häufig auch, weil die Liquiditätsplanung ansonsten vorne noch hinten stimmt. Ein Risiko, welches wir durch unsere Beratung gern zu vermeiden helfen möchten.

Die Summe aller Fixkosten kann für das Scheitern einer Unternehmung verantwortlich sein.

Bei fixen Kosten handelt es sich häufig nicht um große Kostenpositionen – ein Handyvertrag, eine Versicherung, die Nutzungsgebühr für eine Software oder Clound-Anwendung… In der Summe können die Fixkosten jedoch dazu führen, dass die wirtschaftliche Basis eines Unternehmens in Gefahr gerät. Häufig verlieren Unternehmer den Überblick über die monatlichen Fixkosten, was bei gleichzeitiger Überschätzung der anfänglichen Einnahmen zu Problemen führen kann. Anders als bei einmaligen Kosten z.B. für eine Investition oder Marketingmaßnahme. Hier wissen Unternehmer häufig genau, ob die Liquidität ausreicht. Das Problem ist, dass die meisten Fixkosten mit einer längerfristiger Verpflichtung verbunden sind.

Unternehmen droht so schnell die Insolvenz, wenn von Beginn an fixe Kosten durch alternative Entscheidungen vermieden bzw. diese rechtzeitig reduziert werden. Unerfahrene Gründer tun sich natürlich schwer damit, zu kalkulieren, welche Budgets sie für die einzelnen Kostenpositionen einplanen müssen. Hier helfen wir gern weiter und können uns auf die Erfahrungswerte unserer Gründungs- bzw. Kundenprojekte verlassen.

Anschrift

Crowdfunding-Berater.de
c/o Marc Rosenfeld
Pfalzburger Str. 50
D-10717 Berlin

Kontakt

Tel.: +49 (0) 30 / 609 85 39 71
Fax: +49 (0) 30 / 609 85 39 79

Mail: info(at)crowdfunding-berater.de

Social Media Profile