Sichern Sie sich bis zu 4.500 EUR Förderung für unsere kompetente Beratung!

Als Gründer bzw. junges Unternehmen bis zu fünf Jahren nach tatsächlich erfolgter Gründung haben Sie die Möglichkeit, eine Förderung für unsere kompetente Beratung durch die KfW Bank in Anspruch zu nehmen.

Mehr erfahren...

Kostengünstige, telefonische Erstberatung – nach Terminvereinbarung!

Sie planen die Durchführung einer Crowdfunding Kampagne oder sind bereits dabei? Gern beantworten wir Ihre offenen Fragen und geben erste Lösungsansätze im Rahmen eines telefonischen Erstgesprächs.

50 EUR zzgl. MwSt. je angefangene 30 Minuten - Verrechnung mit späteren Honoraren möglich.

evobis Venture Conference: Kapital für die Wachstumsphase

Written by mrosenfeld. Posted in

Die evobis Venture Conferences bieten mehreren ausgewählten jungen Unternehmen die Gelegenheit, sich vor einem Publikum aus interessierten Investoren zu präsentieren. Wir veranstalten dieses Format mehrmals im Jahr, in der Regel gemeinsam mit Partnern.

Auf den Venture Conferences präsentieren sich herausragende Start-ups bzw. junge Wachstumsunternehmen aus verschiedenen Technologie-Branchen auf Kapitalsuche. Die Präsentationsplätze werden nach einem engen Auswahlverfahren vergeben. Auf Investorenseite sind die Teilnehmer renommierte Venture Capital Vertreter, öffentliche Kapitalgeber und Business Angels aus ganz Deutschland. Im Anschluss an die Start-up Präsentationen und branchenbezogenen Beiträge gibt es immer ausreichend Gelegenheit zum Networking.

Innovative junge Unternehmen mit ersten Markterfolgen auf der Suche nach Wachstumskapital. Sponsoring-Partner ist die BayBG.

evobis präsentiert 10 schnell wachsende junge Technologie-Unternehmen mit ersten Markterfolgen auf der Suche nach Wachstumskapital. Die Venture Conference richtet sich an Venture Capital Vertreter, öffentliche Kapitalgeber,  Business Angels und strategische Investoren aus ganz Deutschland.

Die Auswahlkriterien für Start-ups sind ein stark wachstums-orientiertes Geschäftsmodell, ein innovatives Produkt bzw. eine innovative Lösung und mindestens sechsstellige Umsätze. Bewerbung bis 20. Mai 2013.

startin’up 2013 – Der Gründertag an der WFI

Written by mrosenfeld. Posted in

Was ist startin´up?

Eine zweitägige Veranstaltung am Freitag, den 21. Juni 2013. Diese besteht aus Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Workshops rund um das Thema Entrepreneurship.

Für wen ist startin´up?

Generell  soll startin´up Gründungsinteressierte (Fokus auf Studenten), Gründer, Startups, Unternehmen und Investoren ansprechen.

Was ist das Ziel von startin´up?

Das Informieren, Zusammenführen, Networking, Motivieren und Rekrutieren soll der Kern von Startin´up sein, vor allem aber Studenten die Alternative „Selbstständigkeit“ näher bringen.

Wer trägt die Verantwortung für startin´up?

Der Vorstand des Vereins Startin´up e.V. Der Vorstand wird von den Ressorts und ihren Leitern unterstützt. Startin´up e.V. arbeitet eng mit dem Zentrum für Entrepreneurship der KU-Eichstätt-Ingolstadt zusammen.

Wie profitieren die Teilnehmer von startin´up?

  • Kontakt zu erfolgreichen Gründern, die ihr Wissen an die Teilnehmer weitergeben
  • Praxisnahe Workshops, die Grundlagen zum erfolgreichen Gründen eines Startups vermitteln
  • Networking mit Unternehmern sowie gleichgesinnten Studenten

Wie profitiert die WFI von startin´up?

  • Startin´up macht die WFI für kreative, zukünftige Studenten interessant. Entrepreneurship als Nische, die zurzeit nur von wenigen Universitäten wie der WHU, LMU oder FU-Berlin abgedeckt wird
  • Neue wirtschaftliche Kontakte zu aufstrebenden, mittelständischen Unternehmen und Startups
  • Nachhaltiges Event, dass zum guten Ruf der WFI beiträgt und sie für zukünftige Gründer attraktiv macht

Wie profitieren Startups von startin´up?

  • Potentielle Praktikanten und Mitarbeiter können angesprochen werden
  • Andere Gründer können kennengelernt, Erfahrungen ausgetauscht und mögliche Kooperationen geschlossen werden
  • Startups können Investoren für weitere Projekte oder Expansion ansprechen

Wie profitieren Unternehmen von startin´up?

  • Präsenz zeigen
  • Praktikanten und Mitarbeiter können akquiriert werden
  • Unternehmen können Startups für zukünftige Kooperationen ansprechen
  • Unternehmer können sich engagieren und Jung-Unternehmer unterstützen

Startin´up fördert die Gründung von neuen Unternehmen und unterstützt den Gründungstandort Deutschland

  • Innovation
  • Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Erfahrungsaustausch

ecommerce conference 2013 Frankfurt

Written by mrosenfeld. Posted in

Die ecommerce conference beschäftigt sich mit den aktuellen Trends und Entwicklungen rund um das Thema E-Commerce. Hören Sie spannende Vorträge, Case Studies und Studien von Experten der Branche und informieren Sie sich in einem abwechslungsreichen Konferenzprogramm unter anderem über die Themen „Mobile Commerce“, „Emotional Shopping“ und „No-Line-Management“. Die Veranstaltungsreihe richtet sich branchenübergreifend an E-Commerce Leiter, Online Shop Betreiber, Online Marketing Manager und Geschäftsführer.

Programm der ecommerce conference 2013 in Frankfurt

09:00 Uhr

Begrüßung durch Ihre Moderatorin Daniela Zimmer, Redaktion, INTERNET WORLD Business

09:15 Uhr

Suchmaschinenoptimierung und -marketing

SEO für Onlineshops – SEO Stategien erfolgreich implementieren um nachhaltiges Wachstum zu generieren – Die wichtigsten SEO Erfolgsfaktoren für Onlineshops – Methoden und Vorgehensweise bei der Optimierung – Welche KPI’s sollte man messen und wie lassen sich diese optimieren? – Was sind die kommenden SEO Trends und welche neuen Herausforderungen ergeben sich dadurch?“ Christian Basler, Managing Director, VISIO.7 |new media solutions Was darf ein Neukunde kosten? Von den unterschiedlichen Betrachtungsweisen des Neukundenwertes über Gewinnmaximale versus Umsatzmaximale Kampagnenaussteuerung bis hin zum Brand Bidding. – Neukundenwertberechnung auf Basis des Customer Lifetime Values versus Berechnung auf Basis Kampagnenlaufzeit – Warum viele Kunden den Wert eines Neukunden gar nicht kennen – Beispiel und Implikationen von gewinnmaximaler versus umsatzmaximaler Kampagnenaussteuerung – Brand Bidding ja oder nein? Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile Steffen Vogel, Leiter SEA, SoQuero GmbH Revolutionäre Kostenreduktion bei der Online-Lead-Generierung mit Data Marketing Online-Werbung mit schema.org und RDFa Hans-Christian Brockmann, Geschäftsführer, eccenca GmbH

10:45 Uhr

Kaffeepause

11:30 Uhr

Logistik / Payment

Dropshipping – lessons learned Was beim Dropshipping schiefgeht und wie wir diese Probleme gelöst haben – in drei Jahren vom gescheiterten Shop-Geschäftsmodell zur eigenen Softwarelösung. Felix Schulte, Geschäftsführer, GoodsCloud Europe GmbH KochAbo – frische Lebensmittel im Internet als logistische Herausforderung Michael Merler und Felix Stäritz, beide Geschäftsführer & Co-Founder, KochAbo Deutschland GmbH Multi-Channel-Payment: Was bedeutet universal Commerce für den Zahlungsverkehr? Marc Bröking, Abteilungsleiter Acquiring & eCommerce, TeleCash GmbH & Co. KG

11:30 – 13:00 Workshop

SEO von der Potentialanalyse zur Strategie Mit welchen Methoden findet man die Schwachstellen einer Website und entwickelt Strategien zur Realisierung des Potentials. SEO KPIs und deren Interpretation. Herbert Hartung, Geschäftsführer, isa-media GmbH

13:00 Uhr

Mittagessen

14:00 Uhr

Shoplösungen / Mobile- / Multi-Channel-Commerce

Marktübersicht Shop-Lösungen: Für wen macht welche Lösung Sinn? Was kostet der Einstieg ins E-Commerce und welche Shop-Systeme und Lösungen machen für welchen Einsatz Sinn? E-Shop oder Multi-Channel-Strategie, eigener Server oder in der Cloud? Wir geben eine Übersicht über die aktuellen Lösungen. Matthias Steinforth, Geschäftsführer, kernpunkt GmbH Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? Bernd Lindemann, Geschäftsführer, digitalmobil GmbH & Co. KG eCommerce goes Retail: Unerschlossene Potenziale für Handel und Hersteller – THEORIE: Status Quo des Multichannel-Handels in DACH – STRATEGIE: Erfolgsfaktoren und Handlungsempfehlungen für eine langfristige Umsatzsteigerung durch die Verschmelzung von eCommerce und stationärem Handel – UMSETZUNG: Best Practices aus dem In- und Ausland – Wie ein perfektes Zusammenspiel von Retail und eCommerce aussieht “ Rainer Wiedmann, Gründer und Geschäftsführer, aquarius gruppe

14:00 – 15:30 Workshop

Markenkommunikation und Online-Werbung mit strukturierten Daten im Web Von Semantic SEO zu Data Marketing schema.org, GoodRelations, RDFa und Microdata im semantischen Web Prof. Dr. Martin Hepp, CEO und Chief Scientist, Hepp Research GmbH

15:30 Uhr

Kaffeepause

16:00 Uhr

Analytics / Emotional Shopping / Recht

Wenn die Kunden schneller sind als das Web! Analysedaten sind extrem wichtig für die Planung des Geschäftserfolges. Sind diese jedoch nicht korrekt erfasst, dann kann es zu gravierenden Fehlplanungen des Geschäftsmodels kommen. So ist es natürlich schön, wenn User sich schnell dafür entscheiden, ein Produkt in den Warenkorb zu legen und diesen zu bestellen. Es ist jedoch Fatal, wenn diese „schnellen“ User nicht oder nur inkomplett von den Analysetools registriert werden. Die Zahl der „unsichtbaren“ User gilt es zu kennen. Dieser Vortrag handelt von den Maßnahmen, die ergriffen werden können um diese User sichtbar zu machen und damit Fehlentscheidungen auf Basis inkorrekter Analyseergebnisse zu vermeiden. Heiko Specht, Account Manager, Compuware GmbH 360° User Experience beim Online-Shopping: Wie Online-Shops ihre Kunden begeistern können Methodischer Einblick in eine Nutzerstudie Paul Müller, Usability Experte, Agentur Siegmund GmbH Die rechtliche Konzeption von Plattformen und Marketplaces Sabine Heukrodt-Bauer LL.M., Rechtsanwältin, Res Media

17:30 Uhr

Ende der Konferenz  

Anschrift

Crowdfunding-Berater.de
c/o Marc Rosenfeld
Pfalzburger Str. 50
D-10717 Berlin

Kontakt

Tel.: +49 (0) 30 / 609 85 39 71
Fax: +49 (0) 30 / 609 85 39 79

Mail: info(at)crowdfunding-berater.de

Social Media Profile